Bleiberecht für Alle – keine Abschiebung von Selamet Prizreni!

Heute morgen (16.05.2017) wurde der Essener Musiker und Aktivist Selamet Prizreni von 15 Polizisten aus seiner Wohnung abgeholt, um in den Kosovo abgeschoben zu werden. Selamets Familie ist in den 90er Jahren während des Jugoslawienkriegs nach Deutschland gekommen. Er und seine zwei Brüder sind in Essen aufgewachsen und schon einmal in den Kosovo abgeschoben worden – ohne Existenzgrundlage, ohne ihre Familie, ohne sich dort auszukennen. Selamet ist bereits auf dem Gelände des Düsseldorfer Flughafens und sein Abschiebeflug soll um 12 Uhr starten.

Paul M. Erzkamp, Landesvorsitzender der Falken erklärt hierzu: „Die Familie Prizreni sind Angehörige der Minderheit der Roma*Romnija. Damit sind sie nicht nur, aber auch, hier in Deutschland massivem Rassismus und Antiziganismus ausgesetzt. Diese Diskriminierung gipfelt in der erneuten Abschiebung in den Kosovo. Niemand kann und wird Selamet dort eine Existenzgrundlage garantieren - das ist menschenverachtend! Selamets Familie und Umfeld ist in Essen – da wo auch er hingehört und sein möchte. Wir kämpfen für sein Bleiberecht und fordern Alle auf es uns gleich zu tun! Kommt zum Düsseldorfer Flughafen und setzt Euch der rassistischen Praxis der deutschen Ausländerbehörden entgegen.“

Onlinepetition zur Rückkehr: https://www.openpetition.de/petition/online/bleiberecht-fuer-selami-prizreni-jetzt