Antifaschismus ist kein Verbrechen!

Die SJD – Die Falken kämpfen seit jeher gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus. Wir stehen für eine Welt in der niemand auf Grund seiner Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung ausgeschlossen wird. Wir stehen für unsere Grundwerte ein: In der Gruppe, im Jugendzentrum, in der Politik, im Internet und auf der Straße bei Aktionen und Demonstrationen.

Dabei sind Aktionen des zivilen Ungehorsams für uns legitime Aktionen in gesellschaftlichen Auseinandersetzungen. Wir sehen Blockadeaktionen gegen Naziaufmärsche als eine Form des zivilen Ungehorsams. Egal ob bei „Dresden Nazifrei!“, Naziaufmärschen in Dortmund oder bei Aktionen im Rahmen von „Essen stellt sich quer“ oder „Düsseldorf stellt sich quer“.

„Immer wieder ermittelt die Polizei und die Staatsanwaltschaft gegen Antifaschist*Innen.“, stellt Paul M. Erzkamp, Landesvorsitzender der SJD- Die Falken NRW, fest. „Dieser Repression, die zwar nur wenige trifft, aber alle antifaschistischen Menschen einschüchtern soll, müssen wir kollektive Solidarität entgegensetzten. Mischa und Thorsten werden daher mit keinen Kosten allein gelassen.“

Die SJD – Die Falken stehen solidarisch zu unseren Genoss*innen und werden weiter zu Akten des Zivilen Ungehorsams aufrufen.

Nicht der Antifaschismus, sondern der Faschismus ist das Verbrechen!

Unterstützung von Torsten und Mischa (Düsseldorf stellt sich quer) finanziell und werdet Mitglied bei der Roten Hilfe e.V.:

Empfänger: Rechtshilfekonto
IBAN: DE89 3005 0110 0063 0076 78
Stadtsparkasse Düsseldorf, BIC: DUSSDEDDXXX
Überweisungszweck: Stichwort: Torsten und Mischa