Wir leben Solidarität

UND GEMEINSAM ERKÄMPFEN WIR EINE BESSERE WELT

Wir fordern das Ende von Ausbeutung, Herrschaft und Menschenfeindlichkeit, die Bekämpfung von Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Ableismus und Homophobie.

Wofür wir stehen und was wir machen!

Wir kritisieren, dass in unserer Welt nicht menschliche Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen, sondern allein der Profit. Wir wollen uns von Unterdrückung befreien. 

Mehr erfahren

Den Rechten die Zähne zeigen!

Die Erfahrungen aus dem Faschismus und die neuen Rechten Bewegungen zeigen uns, dass wir aktiv werden müssen – gegen faschistisches Denken und rechte Gewalt!

Mehr erfahren

All over the world to change it!

Unser Kampf gegen die kapitalistische Gesellschaft kann nur ein internationaler sein. Wir Falken leben internationale Solidarität. Auf unseren internationalen Begegnungen und Zeltlagern überwinden wir Grenzen.

Mehr erfahren

Von Rhein bis Ruhr agieren wir!

Finde uns in deiner Nähe! Unser Ortsgruppen, Jugendclubs, Bildungshäuser und viele weitere Angebote findest du überall in Nordrhein-Westfalen - auch in deiner Nähe!
 

Mehr erfahren

Deshalb ist bei uns viel los

Zentrale Zeltlagervorbereitung

Vom 3.-5. Mai fand in Oer-Erkenschwick das diesjährige zentrale Zeltlager-Vorbereitungswochenende der Falken-Gliederungen in NRW statt. Dabei sind die Helfi-Teams aus verschiedensten Gliederungen, von Herford bis Neuss, im SBZ zusammengekommen um sich dort auf ihre jeweiligen Sommerzeltlager und Ferien-Freizeiten vorzubereiten und voneinander lernen zu können.

Zur Meldung  Zu den Freizeiten

Und wir stehen gemeinsam auf gegen Rechts

Demo-Camp gegen den AfD Parteitag

Vereint mit klarer Kante gegen Rechts! Am Wochenende vom 28.-30. Juni 2024 findet der Bundesparteitag der AfD in Essen statt. Wir Falken stehen gemeinsam gegen Rechts! Deshalb organisieren der Landes- und Kreisverband ein Protestcamp für unsere Gliederungen und befreundete Organisationen, um vor Ort laut zu sein gegen Rechtsextremismus und Faschismus!

Gliederungen und eingeladene Verbände bekommen alle Infos, sowie den Link zum Anmelden vom Landesvorstand.

Gedenken unserer Genoss*innen

Gedenkstättenfahrt Utøya

Im Jahr 2011 traf ein rechtsextremer Anschlag unsere Schwesterorganisation „AUF“ (Arbeidernes Ungdomsfylking) in Norwegen. 69 Jugendliche und Helfer*innen wurden ermordet, weil ihre Wertvorstellungen und Organisationsform das Feindbild des rechtsextremen Terroristen waren.

Zur Meldung

Und erarbeiten Materialien für die pädagogische Praxis

Mein erstes Zeltlager - Mitmachbuch der AG PSG

Die AG PSG NRW hat ein Mitmachbuch entwickelt, welches ohne größeren Aufwand in der Arbeit mit F-Kindern genutzt werden kann – sei es in der Gruppenstunde oder im Zeltlager.

Zur Meldung

Instawall

Die Bundesregierung hat im Juli 2023 einen Haushaltsentwurf für 2024 vorgelegt, der Einsparungen bei den...

Die Bundesregierung hat im Juli 2023 einen Haushaltsentwurf für 2024 vorgelegt, der Einsparungen bei den Freiwilligendiensten im Umfang von 78 Millionen Euro entsprach. Diese Kürzungen für 2024 konnten aufgrund mühevollster Lobbyarbeit und politischer Unterstützung zurückgenommen werden. Für 2025 steht das gleiche Dilemma bevor. Eine weitere Absenkung der Mittel wird die Strukturen der Freiwilligendienste massiv kaputtsparen. Die Planungsunsicherheit und das damit verbundenen Signal an alle Menschen, die sich freiwillig engagieren, ist für uns untragbar. Bereits eine Ankündigung weiterer Kürzung wird dazu führen, dass die Engagementbereitschaft (junger) Menschen weiterhin zurückgehen wird. Und das in Zeiten, in denen wir die Freiwilligendienste als tragende Säule für das lebenslange Engagement, Demokratie und Zusammenhalt mehr denn je benötigen! Vor dem Bekanntwerden der ersten Kürzungspläne im Juli 2023 für das Haushaltsjahr 2024 hat sich die Kampagne @fwdstaerken, ein Zusammenschluss von Freiwilligen aus ganz Deutschland, gegründet um mit einer Petition an den Deutschen Bundestag eine dringend benötigte Verbesserung der Rahmenbedingungen für Freiwillige zu erreichen. Innerhalb von vier Wochen konnten über 100.000 Unterschriften gesammelt werden. Da mit den Kürzungsplänen jegliche Verbesserung verunmöglicht wird, lehnt die Kampagne weitere Kürzungen entschieden ab und fordert die Bundespolitik zu einem Umlenken und einer Stärkung der Freiwilligendienste und einer Verbesserung der Rahmenbedingungen auf. Die Kampagne wird sich weiter für ihre Forderungen einsetzen und die Bundesregierung dazu auffordern, Freiwilligendienste endlich als Investition und nicht als Ausgabe für die Gesellschaft attraktiv auszugestalten. #freiwilligdienststaerken #keinehalbensachen #versprechenhalten #freiwilligstark

120Jahre
32Kreisverbände und Unterbezirke
3Bildungsstätten

WERDE JETZT TEIL VON UNS!

Du hast Lust auf Gruppe und Zeltlager, auf Selbstorganisation und Politik?!


Informier und engagier dich – Mach mit bei den Falken! Freundschaft!

Mitglied werden